Verhütungsberatung 2015-11-19T20:55:25+00:00

Verhütungsberatung in unserer Frauenarztpaxis in Oberpleis

Möchte man eine Schwangerschaft vermeiden, ist eine Verhütungsberatung sinnvoll. Heute werden verschiedene Verhütungsmittel (sogenannte Kontrazeptiva) angewendet, die auf chemischer, mechanischer oder hormoneller Basis eine Schwangerschaft verhindern können:

Typische hormonelle Verhütungsmittel sind zum Beispiel:

  • Die klassische Pille
  • Die östrogenfreie Pille
  • Der Verhütungsring
  • Das Hormonpflaster
  • Die Hormonspirale
  • Die 3 Monats-Spritze
  • Die „Pille danach“

Mechanische Verhütungsmittel sind etwa Kupferspirale, Kondome oder Diaphragmen. Chemische Mittel sind etwa Sprays und Gelees zur Verhütung. Daneben gibt es verschiedene „natürliche“ Verhütungsmethoden wie die Temperaturmessung und die Kalendermethode. Die Sterilisation als operative Maßnahme ist endgültig und kann nur in Einzelfällen mit hohem Aufwand und geringer Erfolgsquote rückgängig gemacht werden.

Wir beraten Sie gern bei der Auswahl Ihrer Kontrazeptionsmethode.

Die folgenden Verhütungen werden in ihrer Wirksamkeit nicht durch Durchfall oder Erbrechen, Medikamente, reisebedingte Zeitverschiebung, Einnahme- bzw. Anwendungsfehler beeinträchtigt. Wir bieten Ihnen hierzu verschiedene Möglichkeiten an:

Die Hormonspirale wird während Ihrer Periode in die Gebärmutter eingelegt und entfaltet dort zielgenau ihre Wirkung.
Mirena: Setzt 5 Jahre in Ihrer Gebärmutter eine geringe Menge eines Hormons frei, was direkt in der Gebärmutter verhütend wirkt. Ihre Regelblutung kann aufgrund der lokalen Hormonwirkung kürzer, schwächer, seltener und weniger schmerzhaft werden, bis dahin, dass Ihre Regelblutung u.U. gar nicht mehr auftritt. Ihr Zyklus und Ihr natürlicher Hormonhaushalt bleiben dabei erhalten.
Jaydess: Wurde speziell für junge Frauen entwickelt und ist deswegen die kleinste und geringst dosierte ihrer Art. Ihre Regelblutung kann durch die Wirkung von Jaydess kürzer, schwächer, seltener und weniger schmerzhaft werden. Ihr Zyklus und Ihr natürlicher Hormonhaushalt bleiben dabei erhalten. Der korrekte Sitz von Jaydess bzw. Mirena sollte durch regelmäßige Ultraschalluntersuchungen kontrolliert werden.

Die 3-Monats-Spritze wird während der Periode verabreicht. Die Periodenblutung, -dauer sowie Regelschmerzen können durch diese Verhütungsmethode ebenfalls abnehmen oder ganz ausbleiben.

Während Ihrer Periode wird eine Kupferspirale in die Gebärmutter eingesetzt. Diese kann dort je nach Präparat für 3-5 Jahre verbleiben. Aufgrund der Wirkung der freigesetzten Kupfer-Ionen in Ihrer Gebärmutter wird eine Schwangerschaft verhindert und es  kommt zu einer leichten Entzündung, wodurch Ihre monatlichen Blutungen stärker, länger, häufiger und schmerzhafter werden können. Der korrekte Sitz der Spirale sollte durch regelmäßige Ultraschalluntersuchungen kontrolliert werden.